,

Was ist der Tag der deutschen Einheit?

Das, was der 4. Juli (Unabhängigkeitstag) für die USA ist, was der 14. Juli (Sturm auf die Bastille) für Frankreich ist, das ist der 3. Oktober für Deutschland. Denn: am 3. Oktober 1990 trat die Deutsche Demokratische Republik (DDR) ganz offiziell der Bundesrepublik Deutschland bei. Und damit wurden aus zwei deutschen Staaten wieder einer, die Wiedervereinigung war auch rechtlich vollzogen.

Das war nach dem Fall der Mauer am 9. November 1989 gar nicht so eindeutig, denn außer den USA hatten alle der vier Siegermächte Vorbehalte gegen ein vereinigtes Deutschland, gerade diese mussten aber zustimmen. In den Zwei-plus-Vier Verhandlungen gelang in kürzester Zeit ein später als “Meisterstück der internationalen Diplomatie” bezeichnetes Ergebnis. Nicht nur konnte die Bundesregierung unter Helmut Kohl eine Wiedervereinigung erreichen, das wiedervereinigte Deutschland wurde auch vollständig souverän (das heißt, dass die Alliierten keine Kontrollrechte mehr hatten) und ein NATO-Staat.

In den Verhandlungen wurde auch vereinbart, die damalige Europäische Gemeinschaft zu einer politischen Union auszubauen, was kurz darauf auch mit der Gründung der Europäischen Union erfolgte. Das politische Handeln zwischen dem Mauerfall und der tatsächlichen Wiedervereinigung am 3. Oktober machte Kohl für immer zum “Kanzler der Einheit”. Schlussendlich gaben alle Alliierten ihre Zustimmung. Neben dem Zwei-plus-Vier-Vertrag als Friedensvertrag wurde daraufhin auch der Einigungsvertrag beschlossen.

(Mehr dazu auf der Seite der Bundeszentrale für politische Bildung)

In dem Einigungsvertrag wurde der 3. Oktober zum nationalen Feiertag erhoben.

Der 9. November wurde dafür nicht ausgewählt, denn die Erinnerung an den Mauerfall sollte nicht diejenige an die Reichspogromnacht verdrängen. 1939 stürmten, zerstörten und verbrannten Nationalsozialisten tausende Synagogen, jüdische Häuser und Geschäfte, ermordeten hunderte Juden, mehr als 30.000 Menschen wurden interniert, viele starben an den Folgen von Haftbedingungen oder wurden hingerichtet. Zudem wurde am 9. November 1918 die Republik ausgerufen. Mit dem 3. Oktober wurde ein “Verwaltungsdatum” ausgewählt.

Jährlich gibt es Feierlichkeiten, immer in einer anderen Stadt, in dem Bundesland, was den Vorsitz im Bundesrat führt.

2022 ist dies Thüringen und in der Landeshauptstadt Erfurt findet sich heute die deutsche Staatsspitze ein. Dort stellen sich auf Bühnen und an Ständen alle 16 Bundesländer und Bundesbehörden vor, Grußworte werden gesprochen. Es gibt weiterhin viel zu besprechen, immer noch sind die Löhne im Osten der Republik niedriger, immer noch fühlen sich die dortigen Menschen oft als Bürger zweiter Klasse. 32 Jahre nach der Wiedervereinigung ist das Land noch lange nicht komplett zusammengewachsen. (di)

Weitere Feiertage in Deutschland:

Der Tag der Einheit ist der einzige Feiertag, der per Bundesrecht geregelt ist, denn alle anderen Feiertage werden von den Bundesländern festgelegt. Durch die Sonn- und Feiertags-Gesetze der deutschen Bundesländer sind nach Angaben des Bundesinnenministeriums jedoch neun (9) Feiertage bundeseinheitlich gesetzlich geschützt, diese:

  • Neujahr
  • Karfreitag
  • Ostermontag
  • Christi Himmelfahrt
  • Pfingstmontag
  • 1. Mai
  • Tag der Deutschen Einheit
  • erster Weihnachtstag
  • zweiter Weihnachtstag
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert